Wir planen in eigener Trägerschaft auf dem Gelände der Burg Satzvey die Errichtung eines mittelalterlichen Museumsdorfes mit Wohnhäusern und Werkstätten im Stile eines Zeitraumes von 1350 bis 1450 n. Chr. sowie einer Kirche. Zudem soll ein historischer Garten nach dem Dekret von Karl dem Großen angelegt werden.
Bislang war es unklar ob das Projekt Wirklichkeit werden kann. Seit Herbst 2014 kommt nun Bewegung in das Projekt. 

Update 17.05.2015

Die Stadtplanung hat den Bebauungsplan fertig gestellt und ist durch alle Gremien ordentlich genehmigt worden. Auf Basis dieses Bebauungsplanes mit Sondernutzung können nun ganz offiziell Bauanträge für jede einzelne Hütte gestellt werden. Der Bebauungsplan erlaubt uns Hütten mit einer Gesamtfläche von 400 qm auf dem Areal zu errichten. In den nächsten Monaten werden wir unsere Zeit mit dem Detailkonzept des Dorfes verbringen. Unser Anliegen ist es nicht nur die handwerklichen Fertigkeiten anzuwenden, sondern mit dem Dorf zum einen das Gesamtbild von Burg Satzvey zu bereichern und zum anderen den Veranstaltungen auf Burg Satzvey (Halloween, Ritterspiele oder Burgweihnacht) eine stimmungsvolle Kulisse zu bieten. Die nächsten Schritte sind nun das Gelände zu sichten, Hütten gedanklich verteilen und die einzelnen Bauphasen zu planen.

Update 10.03.2015

Der Vorstand wird zu einer Stadtratssitzung nach Mechernich eingeladen, um das Projekt vorzustellen und offene Fragen den Ratsmitgliedern zu beantworten. Es ist das erste Mal, dass es ins Eingemachte geht. Der Vortrag verläuft gut und in der Fragerunde können alle fragen solide beantwortet werden. Es zeichnet sich ab, dass sich die Bedenken im wesentlichen um vom Dorf ausgehende Belästigungen für die Anwohner in Satzvey drehen, was dem extrem negativen Image des einst wild gebauten Hütten zu verdanken ist. Im Endeffekt konnte der Rat durch eine souveräne Darstellung überzeugt werden, dass man als Verein ehrenwerte Ziele verfolgt und mit dem einstigen Haufen nicht gemein hat.

Der Rat beschließt zu unseren Gunsten. Das Dorf darf gebaut werden und der Bebauungsplan ist anzufertigen.

Update 19.11.2014

Ein Artenschutzgutachten wurde für das Projekt positiv erstellt, womit nun dem Startschuss nichts mehr im Wege steht und die nächsten Schritte eingeleitet werden. Auf Basis diese Gutachtens soll nun in Absprache mit der Burg und dem Veranstalter die Konzeptionierung für das Dorf gemacht werden. Das Gutachten schreibt vor, in welchem Bereich der geplanten Fläche gebaut werden darf. Wir werden uns nun an die Grobplanung bzgl. der verschiedenen Häuser und Werkstätten machen.